Großes Sommerkonzert des Musikernachwuchses und 10 Jahre Kooperation von Kreismusikschule und Brucker Stadtkapelle

Die Kreismusikschule FFB und die Brucker Stadtkapelle laden sehr herzlich zum gemeinschaftlichen Konzert ihrer Nachwuchsbläser

am Sonntag, den 14. Juli 2019, 16:00 Uhr, Einlass ab 15:15 Uhr

in den Brucker Stadtsaal in Fürstenfeld ein. Die Musikerinnen und Musiker aller Orchester freuen sich, wenn sie wie in den Vorjahren viele Besucher bei dieser Veranstaltung begrüßen können.

Beim Konzert wirken mit:
das Jugendblasorchester der Stadtkapelle (Dirigent Paul Roh), die Juniorbläser der Stadtkapelle (Dirigentin Denise Hutter) sowie die Bläserklassen der Brucker Grundschulen (Schule Mitte: Ltg. Ilona Seyfried, Philipp-Weiß-Schule: Ltg. Johannes Kretzinger; Schule Nord: Ltg. Paul Roh und Henriette Proskawetz) sowie der Realschule Unterpfaffenhofen (Ltg. Jana Hillmann und Thomas Herrler).

Die Dirigenten und verantwortlichen Leiter freuen sich mit ihren jungen Musikern darauf, die Besucher mit traditionellen und vor allem modernen Blasmusikkompositionen aus ihrem Repertoire zu unterhalten.

Die Gäste können sich auf einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Konzertnachmittag freuen.

Der Eintritt ist frei; die Veranstalter freuen sich jedoch über Spenden der Besucher als Wertschätzungsbeitrag für die musikalischen Darbietungen zur Kostendeckung.

Dieses Gemeinschaftskonzert ist auch Ausdruck der Kooperation von Kreismusikschule und Stadtkapelle FFB im Nachwuchsbereich. Wie im letzten Jahr, steht das Konzert auch heuer wieder im Zeichen eines kleinen Jubiläums: Beide Partner können auf 10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit bei den Bläserklassen zurückblicken!

Die Brucker Stadtkapelle hat 2007 als erster Musikverein im Landkreis mit Dirigent Paul Roh das Projekt „Bläserklasse“ mit zwei städt. Grundschulen gestartet. Es war eine Erfolgsgeschichte und schnell war klar, dass der Verein die daraus resultierenden personellen Anforderungen künftig nicht mehr alleine bewältigen kann. Die daraufhin auf Initiative des Brucker Oberbürgermeisters Sepp Kellerer mit den Verantwortlichen der Kreismusikschule geführten Kooperationsgespräche zeigten schnell die Sinnhaftigkeit des Vorhabens und dass hier für bei-de Partner Synergieeffekte erzielt werden können. Nach einigen Gesprächen waren die Grundlagen für das Vertragswerk ausgehandelt. Der Kooperationsvertrag wurde dann im Juni 2009 unterzeichnet. Bisher haben etwa 400 SchülerInnen über die Bläserklassen ein Blasinstrument gelernt. Zahlreiche Musiker, die Spaß am Orchesterspiel gefunden haben, sind noch während der Bläserklassenzeit zu den Juniorbläsern der Stadtkapelle gewechselt und bilden so eine solide Basis für das Jugendblasorchester und damit letztlich auch für das große Orchester der Brucker Stadtkapelle. „Dank der erfolgreichen Arbeit in den Bläserklassen mit den qualifizierten Ausbildern der Kreismusikschule brauchen wir uns um den Nachwuchs in unseren Orchestern keinerlei Sorgen zu machen!“ freute sich der 1. Vorsitzende Benedikt Trouw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.