Großes Nachwuchskonzert im Brucker Stadtsaal


Kürzlich hatten gut 500 Besucher trotz des herrlichen Sommerwetters den Weg in den Brucker Stadtsaal gefunden, um den musikalischen Darbietungen der jungen Musiker beim gemeinsamen Sommerkonzert der Nachwuchsbläser von Stadtkapelle Fürstenfeldbruck und Kreismusikschule zu lauschen. Unter ihnen konnten die beiden Vorsitzenden Benedikt Trouw (Stadtkapelle) und Dirk Olbrich (Kreismusikschule) begrüßen:
2. Bürgermeister Christian Götz als Vertreter der Stadt, Alt-Oberbürgermeister Sepp Kellerer, Ehrenkreishandwerksmeister Franz Höfelsauer, Erich Holter (stellv. Vorstandsmitglied Sparkasse) sowie vom Vorstand des Bezirksmusikverbands Amper Bettina Brunner und Gunther Friedl

Beim Konzert wirkten mit:
das Jugendblasorchester der Stadtkapelle (Dirigent Paul Roh), die Juniorbläser der Stadtkapelle (Dirigentin Monika Schmid) sowie die Bläserklassen der Grundschule an der Richard-Higgins-Str. (Leitung Paul Roh), der Grundschule FFB-Nord (Leitung Paul Roh), der Grundschule FFB-Mitte (Leitung Ilona Seyfried), der Realschule Unterpfaffenhofen (Leitung Jana Hillmann und Thomas Herrler) sowie das Bezirksjugendorchester Amper (Leitung Paul Roh). Insgesamt präsentierten sich in allen Orchestern über 160 junge Musiker dem Saalpublikum.

Die Besucher erhielten einen guten Einblick in die Nachwuchsarbeit:
Vor allem die 8 – 10-jährigen Kinder aus den Bläserklassen wollten ihren Eltern zeigen, was sie sich in den 1 – 2 Jahren ihrer Ausbildung gemeinsam mit ihren Musiklehrern und Bläserklassenleitern erarbeitet hatten. Nahezu ohne ein Anzeichen von Nervosität bewiesen sie, dass sie im Orchester bereits hervorragend harmonieren können und das Zusammenspiel beherrschen. Während Dirk Olbrich die jeweiligen Kapellen kurz vorstellte, übernahmen die jungen Musiker dann die Kurzmoderation der einzelnen Musikstücke. Die Besucher würdigten diese tollen Leistungen jeweils mit einem begeisterten Applaus. Die musikalischen Leiter hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: So konnten sich die Besucher u. a. an „Skip to my Lou“ (amerik. Volkslied), dem französischen Volkslied „Frère Jacques“, dem mexikanischen Volkslied „La Bamba“, dem Stück „Camptown Racer“ (Stephen Foster) sowie einem „Mozart Mix“ (arr. John O’Reilly) erfreuen. Für die Musiker der Realschule Unterpfaffenhofen hatte der Auftritt noch eine besondere Bedeutung: Sie nahmen mit ihren Beiträgen an der freiwilligen Leistungsprüfung „Junior 1“ teil, die sie mit Bravour bestanden.

Für diejenigen Musiker, die während oder nach der Bläserklasse im Orchester weiter musizieren wollen, bietet sich ein Einstieg in die Juniorbläser der Stadtkapelle an: Derzeit musizieren hier fast 20 Kinder mit großem Engagement. Und die musikalische Weiterentwicklung bewiesen sie unter dem Dirigat von Monika Schmid u. a. mit den Stücken „Rocking Bach“ (J. S. Bach) und „Sun Calypso“ (L. d. Ghisallo).

Dann gab es eine Premiere:
Paul Roh wurde im Januar 2017 zum Bezirksdirigenten des Bezirksmusikverbands Amper gewählt. Sein Engagement für die Nachwuchsarbeit brachte er auch gleich in seine neue Aufgabe ein und betreut das vom Vorstand ins Leben gerufene Bezirksjugendorchester Amper. Und die 24 jungen qualifizierten Musiker aus der Region gaben ihr Konzertdebüt bei der Veranstaltung im Stadtsaal. Mit „Beauty and the Beast“ (H. Ashman/A. Menken; arr. Toshio Mashima) entführten sie das Publikum in das gleichnamige Broadway-Musical zu Beginn der 90er Jahre, in die märchenhafte Liebesgeschichte zwischen der schönen Belle und einem verwunschenen Prinzen.

Die Fortsetzung des musikalischen Nachmittags übernahm dann das „Jubiläumsorchester“, das Jugendblasorchester der Brucker Stadtkapelle. Die erste Probe des damaligen Stadtjugendorchesters mit gerade einmal 11 Musikern fand unter der Leitung des heutigen Ehrendirigenten Helmut Buchbauer im März 1998 statt, und heute, gut 20 Jahre später, freuten sich fast 50 MusikerInnen auf „ihren“ Jubiläumsauftritt unter dem Dirigat von Paul Roh. Die Moderation übernahmen Lena Kellerer und Michelle Maurer.

Die Nachwuchsmusiker begannen mit „One Moment in Time“ von A. Hammond/J. Bettis. Dann stellte sich erstmals ein Musikerinnen-Quartett den kritischen Ohren des Publikums:
Denise Hutter (Trompete), Melanie Hutter (Klarinette), Lena Kellerer (Klarinette) und Corinna Weiler (Tenorhorn) bewiesen ihr musikalisches Können mit „Muppet-Show-Opening“ und „Auf der Autobahn“. Im folgenden Stück „3 Tops – Solo for Trumpets“ konnten vier junge Trompeter als Solisten glänzen: Jan Grafe, Jakob Olhausen, Konstantinos Papadopoulos und Daniel Urbach.

Nach dem Stück „Scheene Dog“ (LaBrassBanda) bot sich den Zuhörern im Stadtsaal zum Abschluss des musikalischen Nachmittags dann noch ein imposantes Bild:
Über 160 Musiker aller Orchester erfreuten das Publikum nach einem „Musikantengruß“ mit den gemeinsamen Zugaben „Hard Rock Blues“ (Arr. John Higgins), „Old Mac Donald Had A Band“ (traditionell) sowie “Ode ‘An die Freude’” (L. v. Beethoven). Mit einem lang anhaltenden begeisterten Beifall bedankte sich das Publikum bei den jungen Musikern und verabschiedete sie in den wohlverdienten Sonntagabend.

Für ihr beispielhaftes Engagement bei den Proben und den Auftritten des Jugendblasorchesters wurden Melanie Hutter und Dionys Vöst vom Dirigenten Paul Roh und der stv. Jugendleiterin Monika Hingerl mit einem Wanderpokal und einem kleinen Präsent geehrt.


Paul Roh mit dem Jugendblasorchester


Paul Roh mit den Musikern aller Orchester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.