Brucker Stadtkapelle „plattelt“ in Schottland

Ostersonntag in der Früh ging es los: 31 Mitglieder der Stadtkapelle bestiegen in MUC das Flugzeug nach Glasgow, um den Schotten einen Einblick in das „Bavarian Way of Life“ zu vermitteln und um das Land näher kennenzulernen.
Die Reise wurde von der Musikerin Gail Craig organisiert, die aus früheren Zeiten noch gute Kontakte zu der Region hat.

Das erste Konzert fand am Abend im vollbesetzten „Bavaria Brauhaus Glasgow“ statt. Die Gäste erfreuten sich an traditioneller und moderner Blasmusik. Ein Begeisterungssturm brach aus, als einige Musiker einen extra für die Reise einstudierten klassischen Schuhplattler darboten.

Der Ostermontag war dann dem Sightseeing gewidmet: Mit dem Hop-on-Hop-off-Bus wurde die schottische Hafenstadt ausgiebig erkundet.

Nach dem Besuch des Glasgower Dudelsackmuseums „The National Pipe Centre“ (inkl. Schnellkurs!) ging es dann am späten Vormittag nach Fort William, wo im 300 Jahre alten „Drovers Inn“ mittags gespeist wurde. Am Abend fand dann in der gut besuchten Aula der „Lochaber High School“ ein Gemeinschaftskonzert mit dem Junior- und Seniororchester sowie der Lochaber Schools Pipe Band statt. Als Höhepunkt der Veranstaltung spielten dann alle zusammen unter dem Dirigat von Mark Reynolds die beliebte Dudelsackmelodie „Highland Cathedral“.

Der Folgetag war wieder der Erkundung der Region gewidmet: Ein Teil der Reisegruppe machte eine Fahrt mit dem „Harry Potter Jacobite Steam-Train“, die anderen taten etwas für ihre Fitness und wanderten auf den Gipfel des Ben Nevis (1.355 m).

Am 5. Tag gab es dann in der Ben Nevis Whisky Destillery in Fort William -eine der ältesten in Schottland- einen Einblick in die Whisky-Herstellung und das „Nationalgetränk“ wurde na-türlich auch verkostet, bevor es dann zurück nach Glasgow ging. Hier fand dann abends mit dem Clyde Wind Ensemble in der Calderglen High School das Abschlusskonzert -einer der Höhepunkte der Reise- statt.

Am nächsten Morgen ging es dann zum Flughafen und zurück nach München. Die Musiker trafen dann nach einer erlebnisreichen Woche rechtzeitig zum Standkonzert anlässlich der Volksfesteröffnung wieder in Fürstenfeldbruck ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.